Volkswagen (VW): Analysten mit krassem Kursziel und Kaufempfehlung

7. Januar 2016 | Von | Kategorie: Leitartikel, Unternehmensnachrichten

Werbung

Die schlechten Nachrichten reißen bei Europas größtem Autobauer Volkswagen (VW) zu Jahresbeginn nicht ab. Erst melden sich die US-Behörden zu Wort und werfen VW vor, nicht genug zur Aufwarbeitung des Abgasskandals zu tun und bei der Aufarbeitung der Abgaskrise mit „Tricks und Täuschung“ zu arbeiten (Details dazu HIER). Dann wird heute bekannt, dass in den USA Zwangsrücknahmen von bis zu 115.000 PKW drohen könnten (Süddeutsche Zeitung). Und zu guter Letzt sorgt das aktuell denkbar schlechte Marktumfeld und die sich abzeichnende Wirtschaftschwäche im Wachstumsmarkt China für kräftig fallende Aktienurse der VW-Papiere. Seit Jahresanfang haben diese um knapp 16 Prozent auf aktuelle 113,90 Euro nachgegeben. Und auch heute gehören VW-Aktien mit einem Verlust von knapp 4 Prozent wieder zu den schwächsten DAX-Werten

Umso erstaunter darf man auf das Kursziel blicken, dass die Analysten der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas in ihrer aktuellen Studie nennen. Die Experten sind der Meinung, dass „das Ausmaß der Prozesskosten in den USA überschätzt“ und „mögliche Verbesserungen in der betrieblichen Geschäftsentwicklung unterschätzt“ werden. Und stufen deshalb VW-Aktien von bisher „Neutral“ auf „Outperform“ hoch und heben das Kursziel von 159,00 auf jetzt 163,00 Euro.

Nach den Kursverluste in den letzten Tagen ergibt sich damit jetzt ein theoretisches Kurspotential bis zum Kursziel von Exane von stattlichen 43 Prozent.


Werbung

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Mehr in Unternehmensnachrichten

Schreibe einen Kommentar