Infineon: Kräftige Kursverluste nach Herabstufung

6. Januar 2016 | Von | Kategorie: Leitartikel, Unternehmensnachrichten

Werbung

Kräftig abwärts geht es heute für die Papiere des Halbleiterherstellers Infineon. In einem insgesamt sehr schwachen Gesamtmarkt, der DAX bricht neuerlich um aktuelle 1,6 Prozent auf 10.140 Punkte ein, verlieren Infineon-Aktien überdurschnittlich stark um 5,1 Prozent auf 12,20 Euro und sind damit ganz klar schwächster Wert im DAX.

Der Hauptgrund für die heftigen Kursverluste dürfte die Abstufung der Infineon-Papiere durch die Analysten von Bernstein Research sein. Die Experten befürchten, dass im Falle eines Abschwunges in der Halbleiterbranche die Umsätze von Infineon bis zu 10 Prozent hinter den eigenen Erwartungen zurückbleiben und sich damit auch nachhaltig negativ auf die Ertragskraft auswirken.

Da sich der Infineon-Aktienkurs zuletzt bereits deutlich dem Kursziel der Bernstein Research-Analysten von 14,00 Euro angenähert hat, senken diese ihre Einstufung von bisher „Outperform“ auf nur noch „Market-Perform“.

Noch pessimistischer schätzen die Analysten die Kursentwicklung ein, sollte es tatsächlich zu den möglichen verfehlten Umsatzerwartungen kommen. Denn dann könnten Infioneon-Papiere nach deren Meinung sogar in Richtung 10 Euro-Marke fallen.

Trotz der heute großen Kursverluste dürften gerade die Anleger recht entspannt bleiben, die schon mehrere Jahre in Infineon-Aktien investiert sind. Denn im letzten Jahr legten die Papiere um knapp 50 Prozent zu, auf Sicht von 5 Jahren beträgt das Kursplus immerhin rund 85 Prozent.

 

Mit unserem wöchentlichen Newsletter wirst Du einfach und bequem per Email über aktuelle Themen und interessante Anlagetrends informiert. Natürlich kostenlos!




Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Mehr in Unternehmensnachrichten

Schreibe einen Kommentar