HeidelbergCement: Barclays sagt „Übergewichten“

8. Januar 2016 | Von | Kategorie: Leitartikel, Unternehmensnachrichten

Aktien des im deutschen Leitindex DAX gelisteten Baustoffzulieferers HeidelbergCement zu kaufen empfiehlt die britische Investmentbank Barclays. Zwar sollte man nach Meinung der Barclays-Experten im Baustoff-Sektor nur sehr selektiv investieren, aber wenn dann wäre die Aktie von HeidelbergCement die erste Wahl. Besonders gefällt den Experten die geographische Aufstelleung des Unternehmens sowie vorhandenes Optimierungsptential aus der Übernahme des Konkurrenten Italcementi.

Barclays stuft deshalb die Papiere mit „Overweight“ ein und sieht ein Kursziel von 88,00 Euro.

Im letzten Jahr gehörten Aktien von HeidelbergCement mit einem Jahresplus von knapp 25 Euro zu den To10-DAX-Werten und beendenten das Jahr 2015 bei rund 76 Euro. Allerdings haben die Papiere auch unter dem schlechten Gesamtmarkt-Start ins neue Jahr gelitten und in der ersten Börsenwoche rund 6 Prozent auf aktuelle 71 Euro nachgegeben. Bezogen auf dieses aktuelle Kursiveau sehen die Experten von Barclays ein Kurspotential von fast 25 Prozent.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter wirst Du einfach und bequem per Email über aktuelle Themen und interessante Anlagetrends informiert. Natürlich kostenlos!


Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Mehr in Unternehmensnachrichten

Ein Kommentar auf "HeidelbergCement: Barclays sagt „Übergewichten“"

  1. […] kapitalmarktexperten.de: HeidelbergCement: Barclays sagt „Übergewichten“ […]

Schreibe einen Kommentar