Today’s Top: Kurssprung bei Süss MicroTec ohne wirkliche Nachrichten – Charttechnik verbessert die Lage

5. Februar 2015 | Von | Kategorie: Leitartikel, Top und Flop

Die Aktien des Anlagenbauers für mikroelektronische Systeme Süss MicroTec gehören heute zu den ganz großen Gewinnern an der Börse. Aktuell beträgt das Tagesplus satte 9,6 Prozent auf 5,15 Euro und liegt damit knapp unter dem Tageshoch von 5,18 Euro.

Dabei liegen dem heutigen Kurszuwachs keine wirklich marktbewegenden Nachrichten zugrunde. Vielmehr dürfte der heutige Kurssprung charttechnisch getrieben sein, nachdem die Papiere erst bei 4,90 Euro und in der Folge bei 5,00 Euro gleich mehrere kleine Widerstände (aus Zwischenhochs Anfang des Jahres) überwunden haben. Somit hat die Hausse quasi die Hausse genährt, denn mit dem Überwinden des ersten Widerstandes stiegen verstärkt Käufer in den Markt ein, was die Papiere weiter nach oben und über den zweiten Widerstand führte.

Auf dem jetzigen Kursniveau notiert Süss MicroTec knapp unter dem Hoch aus dem November 2014 bei 5,20 Euro. Wenn auch dieser Bereich jetzt kurzfristig überwunden werden kann, dann wäre theoretisch sogar Platz bis 5,30 Euro, und damit wäre das erste kleine Gap aus dem Sept./Okt. 2014 geschlossen.

Ob damit langfristig endlich eine Trendwende gelingt oder die Aktien wieder in den Abwärtstrend der letzten Jahre zurückfallen, ist aktuell nicht zu beantworten. Aber zumindest heute können Süss MicroTec-Aktionäre mit ein wenig Freude ins eigene Depot blicken, wenngleich der langfristige Verlauf weiterhin nur wenig Anlass zur Freude gibt. Denn es gab Zeiten, da wurde für eine SüssMicroTec-Aktie mehr als 60 Euro bezahlt…

 


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Mehr in Top und Flop

Schreibe einen Kommentar