Rocket Internet mit Kurssprung nach Megadeal mit Delivery Hero – The „next big thing“ der Samwers?

6. Februar 2015 | Von | Kategorie: Leitartikel

Zum Börsengang verspottet entwickelt sich die Aktie der Samwer-Startup-Schmiede Rocket Internet so langsam zum Börsenüberflieger. An der Börse im Oktober letzten Jahres zum Ausgabepreis von 42,50 Euro gestartet, stürzten die Papiere in den ersten Wochen kräftig bis auf ca. 33 Euro ab. Und die Reihe der Warner und „Ich hab es ja gewusst“ – Rufer wurde immer lauter.

Aber die dürften in letzten Zeit immer ruhiger werden, denn seit dem Tief nach dem Börsengang legen die Rocket-Papiere kräftig zu, in der Spitze bis auf fast 57 Euro.

Und die Mannen um Oliver Samwer geben weiter Gas, um alle Mahner, die in dem Inkubator nur eine Ansammlung von verlustbringenden Starups sehen, Lügen zu strafen. Und dazu wird jetzt richtig dickes Geschütz aufgefahren. Heute gibt Rocket Internet bekannt, dass es für 496 Mio. Euro rund 30 Prozent der Anteile von Delivery Hero übernimmt. Delivery Hero ist in 24 Ländern aktiv und bietet hier seinen Kunden die Möglichkeit, in mehreren Tausend Restaurants, Gaststätten und Lieferservices Essen online zu bestellen. In Deutschland ist Delivery Hero mit Lieferheld einer der Marktführer. Die Samwers sind überzeugt, das der Online-Handel mit Lebensmitteln dies das nächste „big thing“ im Online-Markt sein wird.

Neben dem Investment in Delivery Hero werden die Anteile an Hello Fresh mit rund 100 Mio. Euro erhöht, womit Rocket am Lieferanten für frische Kochzutaten knapp 52 Prozent hält.

Alle Aktivitäten der neu erworbenen Beteiligungen sowie bestehender Beteiligungen wie z.B. Foodpanda werden bei Rocket zukünftig in der „Global Online Takeaway Group“ gebündelt, mit der man dann in über 64 Ländern aktiv ist.

Die Anleger zeigen sich heute begeistert über den Schritt und die massiven Investitionen in den Online-Lebensmittelhandel. Die Aktien von Rocket Internet schießen um über 7 Prozent auf aktuell 50,30 Euro nach oben. Und damit nähert sich Rocket auch wieder dem bisherigen Allzeithoch von 56,60 Euro.

Bei aller Euphorie bleibt der Fakt, dass die Mehrzahl der Rocket-Beteiligungen defizitär arbeiten und ein langfristig erfolgreiches Geschäftsmodell erst noch beweisen müssen. Rocket Internet bleibt, was es bis zum heutigen Zeitpunkt immer wahr. Eine riskante Wette auf die Zukunft und das Gespür der Samwers, was aber nachweislich oft auch schon gut funktioniert hat. Dessen sollte sich jeder Investor bewusst sein und dementsprechend seine Aktivitäten steuern.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

2 Kommentare auf "Rocket Internet mit Kurssprung nach Megadeal mit Delivery Hero – The „next big thing“ der Samwers?"

  1. […] kapitalmarktexperten.de: Rocket Internet mit Kurssprung nach Megadeal mit Delivery Hero […]

  2. […] am Food-Lieferservice Delivery Hero für fast eine halbe Milliarde Euro von sich reden gemacht (wir berichteten). Worauf die Aktien von Rocket Internet auf neue Höchststände über 57 Euro kletterten. Nun […]

Schreibe einen Kommentar