Aus anderen Finanzblogs – KW 07/2015 u.a. mit Commerzbank, Nordex, Tesla, ArcelorMittal, Villeroy & Boch, Öl

13. Februar 2015 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs, Leitartikel

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

Einzelwerte

Gestern hat die Commerzbank ihren Anlegern die Zahlen für 2014 präsentiert und konnte einen höher als erwartet ausgefallenen Nettogewinn präsentieren. Trotzdem hielt sich die Begeisterung in Grenzen, der Konkurrent Deutsche Bank hat das Kursziel für die Coba von 12,50 auf 11,50 Euro gesenkt.  Ausgerechnet an so einem schönen Börsentag müssen also die Analysten dazwischen grätschen, „beschweren“ die Börsenblogger.

Aktien von Nordex sind seit dem Herbst letzten Jahres kräftig angestiegen, Anleger warteten bisher vergebens auf einen Rücksetzer zum Einstieg. Jetzt gab kürzlich einen kleinen Rücksetzer. In seiner technischen Analyse erklärt start-trading.de, warum es erneut zu einem Rallyversuch bei Nordex kommen könnte, was die wichtigen Marken sind und was bei stärkeren Rücksetzern passieren kann.

Der Elektroautobauer Tesla hat Anfang der Woche die Anleger mit den vorgelegten Zahlen kräftig enttäuscht. Da verwundern InvestorsInside Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk, das Tesla in 10 Jahren soviel wert sein wird wie Apple. Und der Autor versucht zu erklären, warum Elon Musk einen großen Fehler macht.

Gut laufen die Geschäfte beim traditionsreichen Keramikhersteller Villeroy & Boch, so dass auch die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr sehr solide ausfielen. Und aufgrund dessen hebt Villeroy & Boch die Dividende an, weshalb der Wert bei intelligent investieren auf der Empfehlungsliste steht.

Nicht so gut laufen die Geschäfte beim Stahlgiganten ArcelorMittal, der im vierten Quartal 2014 weniger Gewinn macht und deshalb die Prognose für 2015 senkt, schreibt Björn Junker.

Trading und der Markt

Der DAX hat heute kurzfristig die 11.000er-Schallmauer durchbrochen und damit wieder einen neuen Rekord markiert, fällt aber inzwischen wieder zurück. Warum aber Zahlen Schall und Rauch sind, und die Aktienblase in vollem Gange ist, erklärt start-trading.de in seinen zwei getrennten Beiträgen.

Den DAX bis zum Frühjahr mit Angst in Richtung 12.000 Punkte klettern sieht Anton Riedl.

Warum der TecDAX bald bei 2.000 Punkten notieren könnte und wo wichtige Marken sind, erklärt Jörg Mahnert anhand der Point&Figure-Charts.

Einen Erklärungsversuch, warum der Ölpreis so stark gefallen ist, gibt es bei FAZIT, dem Wirtschaftsblog der FAZ.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Mehr in Leitartikel

Schreibe einen Kommentar