Aus anderen Finanzblogs – KW 06/2015 u.a. mit Apple, Commerzbank, Nordex, Universal Corporation, Deutsche Rohstoff AG, DAX, Bitcoins

3. Februar 2015 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs, Leitartikel

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

Einzelwerte

Der Technologiekonzern Apple bleibt weiter auf der Erfolgsspur und damit auch weiter das wertvollste Unternehmen der Welt. Nachhdem zuletzt der höchste Quartalsgewinn verkündet wurde, denn je ein Unternehmen erzielt hat, kletterten die Aktien auf ein neues historisches Rekordhoch. Offenbar kann Apple aktuell nichts falsch machen, schreiben deshalb auch die Börsenblogger.

Von der angekündigten Liquiditätsschwemme der EZB profitierten zuletzt auch deutsche Finanzwerte. Zudem fielen die Zahlen der Deutschen Bank besser als erwartet aus, weshalb auch die Papiere der Commerzbank zulegen und sich von den Jahrestiefs lösen konnten. Heute legen Commerzbank-Aktien überdurchschnittlich stark zu. Aber start-trading fragt sich, ob man die Commerzbank-Aktie nicht in der Erholung verkaufen sollte, da sich der Wert in einem langfristigen Abwärtstrend befindet und weiter positive Hochs fehlen.

Eine Absturzgefahr bei Commerzbank-Aktien macht auch InvestorsInside aus. Zwar ist ein Kursrutsch seiner Meinung nach nicht zwingend, aber die Charttechnik liefert gefährliche Signale…

Aktien des Windanlagenbauers Nordex haben zuletzt den Seitwärtstrend nach oben verlassen und die wichtige Marke von 16,70 Euro geknackt. Das nach dem geglückten Ausbruch bei Nordex im optimalen Falle Regionen um die 20 Euro interessant werden dürften, schreibt InvestorsInside und liefert die Chartanalyse gleich mit.

Der ValueBlog kauft in sein Musterdepot Aktien des Tabakhändlers Universal Corporation und erklärt in seinem Beitrag ausführlich, warum er das tut.

Der Rohstoffhändler Deutsche Rohstoff AG kehrt ins Outback zurück und beteiligt sich an einem australischen Kupferexplorer.

Trading und der Markt

Der DAX rennt von Rekord zu Rekord, angetrieben durch ultrabilliges Geld durch die größten Notenbanken der Welt. Heute läuft der erste Anlauf in Richtung 11.000er-Marke, aktuell fehlen noch 20 Punkte. Aber sollten Anleger nicht langsam vorsichtig werden? Das der DAX keine 11.000 Punkte wert ist, schreibt start-trading und erklärt uns, warum.

Die Aktien auf Rekordkurs sieht Anton Riedl und erwartet bei einem intakten Trend auch DAX-Kurse jenseits der 11.000er-Marke.

Letztes Jahr war die künstliche Währung der Bitcoins in aller Munde, als diese erst einen unfassbaren Kursanstieg erlebte, gefolgt von einem fast so heftigen Absturz. Jetzt machten Bitcoins wieder von sich Reden, als sie zuletzt innerhalb von 6 Wochen um rund 50 Prozent abstürzten und den tiefsten Stand seit Dez. 2013 erreichten. Joachim Goldberg fragt sich, ob es eine Wiederauferstehung der Bitcoins gibt oder ob das Lottospiel weitergeht. Und versucht, verpassten Gelegenheiten nicht hinterherzutrauern.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Mehr in Leitartikel

Schreibe einen Kommentar