Das sind die TecDAX Tops und Flops 2014 – Dialog Semiconductor, BB Biotech, Nemetschek, Nordex top, QSC, LPKF Laser, SMA Solar flop

1. Januar 2015 | Von | Kategorie: Leitartikel

Nachdem wir bereits einen Blick auf die DAX-Gewinner und DAX-Verlierer des abgelauflenen Jahres geworfen haben, gestatten wir uns jetzt noch einen Blick auf die Tops und Flops des Jahres 2014 aus dem deutschen Technologieindex TecDAX. Wo im Vergleich zu den besten und schlechtesten DAX-Performern die Ausschläge in beide Richtungen deutlich größer ausfallen.

Ganz oben an der TecDAX-Spitze rangieren mit einem stattlichen Kursplus von 87 Prozent die Papiere von Dialog Semiconductor. Dabei profitierte Dialog nachhaltig vom Erfolg von Apple, denn als wichtiger Zulieferer sorgen die Rekordsabsätze bei Apple auch für gute Laune bei den Aktionären von Dialog.

Heimlich, still und leise hat sich das Biotechnologie-Beteiligungsunternehmen BB Biotech zum zweitbesten TecDAX-Wert in 2014 entwickelt. Um insgesamt 71 Prozent auf 198 Euro ging es nach oben. Dabei profitiert BB Biotech von der generell  starken Kursperformance von Biotechwerten, was sich nach Meinung der Experten auch 2015 vorerst fortsetzen dürfte.

Drittstärkster Wert im Jahr 2014 war der CAD-Softwarespezalist Nemetschek, der von einer sehr guten Geschäftsentwicklung und zahlreichen Übernahmen profitiert. Um satte 66 Prozent auf 83,61 Euro ging es in 2014 aufwärts.

Einen permanent positiven Nachrichtenflow über das gesamte Jahr 2014 konnte der Windkraftanlagenbauer Nordex vorweisen. Die Auftragslage ist bombig und permanent neue Großaufträge erfreuen die Anleger. Das wirkt sich natürlich auch äußerst positiv auf die Geschäftsentwicklung aus, die letzten Quartalszahlen fielen kontinuierlich gut aus und Nordex konnte sogar die Gesamtjahresprognose nach oben anpassen. Und das drückt sich alles in der Gesamtjahresperformance aus, um insgesamt 56 Prozent ging es in 2014 aufwärts.

Auf der Verliererseite führt QSC das traurige Ende mit einem Jahresverlust von knapp 60 Prozent an. Das Jahresminus wäre noch deutlich höher ausgefallen, wenn nicht zu Jahresende Spekulationen über einen Verkauf der Netzinfrastruktur an United Internet für späte Gewinne gesorgt hätten.

Zweitschlechtester TecDAX-Wert in 2014 mit einem Jahresverlust von 41 Prozent waren die Titel von LPKF Laser. Das Unternehmen leidet unter einer deutlichen  Kundenzrückhaltung aufgrund eines abgeschwächten Wachstums der Weltwirtschaft. Im Oktober kam es dann knüppeldick, als LPKF die eigenen Umsatz- und Gewinnziele deutlich reduzieren musste, die Aktien rutschten heftig ab (wir berichteten ausführlich). Und nach dem sehr durchwachsenen Jahr hoffen die Anleger nun auf eine deutliche Verbesserung im neuen Jahr.

Ebenfalls wenig Freude hatten die Aktionäre des Herstellers von Wechselrichter für die Solarindustrie, SMA Solar. Das Jahr war geprägt von Gewinnwarnungen, Meldungen über Mitarbeiterentlassungen und Schwierigkeiten in der Geschäftsentwicklung. Das führte zu einem Gesamtjahresverlust der Aktien von über 33 Prozent. Gegen Ende des Jahres schöpften die Anleger aber wieder Hoffnung, nachdem die Führungsriege Zuversicht demonstrierte und kräftig in die eigenen Aktien investierte. Nun hoffen auch hier die Anleger, das sich 2015 die Lage stabilisiert und sich der Aktienkurs wieder nachhaltig erholen kann.

 


Werbung

 

 

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Schreibe einen Kommentar