Aus anderen Finanzblogs – KW 02/2015 u.a. mit Deutsche Telekom, Merck, Bilfinger, Gazprom, Balda, DAX

8. Januar 2015 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs, Leitartikel

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

Einzelwerte

Viel Freude bereiteten zuletzt Aktien der Deutschen Telekom den Anlegern. Und so mehren sich auch die Experten, die die Aktien zum Kauf empfehlen. Und so stellen auch die Börsenblogger in ihrem neuesten Beitrag eine Trading-Idee auf die Deutsche Telekom vor.

In seinem Chart des Tages stellt Thomas Müller die Aktien der Merck KGaA vor, die heute ein neues Allzeithoch erklimmen konnten.

Für Bilfinger war 2014 ein Grottenjahr. Aber so langsam fängt sich der Kurs und auch Analysten empfehlen den Wert wieder verstärkt zum Kauf. Investors Inside erklärt uns in seinem Beitrag, warum er Bilfinger für eine Rebound-Chance in 2015 und einen Ausbruch in Richtung 54 Euro für möglich hält.

Aktien von Russlands größtem Energiekonzern Gazprom konnten sich nach den heftigen Verlusten des letzten Jahres in den letzten Tagen von den Tiefstständen aus dem Dezember erholen. Das Anleger aber angesichts der technischen Erholung nicht sofort in Euphorie verfallen sollten, sondern erst ein stetiger Anstieg das Vertrauen in eine Aktie zurückbringt, erklärt start-trading und liefert gleich eine Chartanalyse zu Gazprom mit möglichem Kursziel dazu.

Turbulente Zeiten bei Balda. Nachdem das Unternehmen einen ehemaligen Vorstand auf Schadenersatz verklagt hat, wurde es selbst wegen der Übernahme von C. Brewer in 2012 verklagt. Was diese ärgerlichen Übernahmewehen für Balda bedeuten könnten, erklärt der Autor von IntelligentInvestieren.

Trading und der Markt

Der Markt haussiert, inbesondere die Notenbanken sorgen heute für gute Stimmung und bescheren dem DAX den größten Kursanstieg seit rund 2 Jahren. Aber es könnte auch wieder ganz schnell anders aussehen. Worauf Anleger deshalb achten sollten, beschreibt Jörg Mahnert von XundO.info, wenn er anhand seiner Point & Figure – Charts Marken vorstellt, bei denen es im DAX gefährlich werden könnte.

Angesichts des Börsenbooms meint Tim Schäfer, ein erhöhtes Risiko für Aktienkäufe erkannt zu haben und erklärt in seinem Beitrag, warum.

Die Ruhe am europäischen Kapitalmarkt für trügerisch hält Dieter Wermuth vom Herdentrieb und sieht die Banken noch nicht aus dem Schneider.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Mehr in Leitartikel

Schreibe einen Kommentar