Das sind die DAX-Top-Performer 2014: ThyssenKrupp, Merck, FMC, Fresenius, Infineon und Bayer liegen an der Spitze

29. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Leitartikel

Vernachlässigen wir die letzten beiden Handelstage in diesem Jahr und ziehen bereits jetzt ein Jahresfazit, dann rangieren im DAX die Papiere des Stahlkochers ThyssenKrupp ganz oben. Mit einem Jahresplus von rund 25 Prozent drücken die Anleger ihre Zuversicht aus, dass nach einer langen Durststrecke mit heftigen Verlusten nun die Trendwende gelingt, nachdem nach drei Verlustjahren zuletzt sogar wieder die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelang. Zudem soll zukünftig wieder eine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. ThyssenKrupp-Aktien, die 2011 noch über 35 Euro kosteten, konnten sich von ihren Tiefstständen im Jahr 2012 bei unter 12 Euro inzwischen wieder deutlich erholen und kosten am Ende des Jahres wieder über 20 Euro (aktuell 21,46 Euro). Bleibt zu Hoffen, dass sich der positive Trend auch 2015 fortsetzt.

Den zweiten Platz auf der DAX-Gewinnerliste in 2014 belegen die Papiere des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA, die in diesem Jahr von Allzeithoch zu Allzeithoch eilten und am Ende ein Jahresplus von 21 Prozent verzeichnen.. Über 80 Euro kosteten die Papiere bereits in diesem Jahr, vor knapp drei Jahren konnten Anleger eine Aktie noch für weniger als 30 Euro erwerben. Aber die Geschäfte laufen blendend, das honorieren die Anleger. Man darf gespannt, sein, ob die Rekordjagd im neuen Jahr ihre Fortsetzung findet und Merck möglicherweise bald dreistellig notiert…

Den dritten und vierten Platz im DAX teilen sich mit Fresenius Medical Care (FMC) und Fresenius SE Tochter und Mutter. FMC schafften in diesem Jahr 19 Prozent Kursgewinn, Fresenius 15 Prozent. Und auch hier erzielten beide Unternehmen neue Rekordmarken, FMC bei über 61 Euro, Fresenius legte in der Spitze bis auf über 44 Euro zu. Der Gesundheitsmarkt brummt, davon konnten beide überdurchschnittlich profitieren und jeweils Rekordergebnisse präsentieren.

Auf den Rängen folgen dann:

  • Infineon: +13,65 Prozent
  • Bayer: +13,50 Prozent
  • Daimler: +12,50 Prozent
  • HeidelbergCement: +10 Prozent

Man darf gespannt sein, ob die Top-Performer des Jahres 2014 auch im neuen Jahr ihre Erfolgsserie fortsetzen oder in diesem Jahr abgeschlagene Werte im neuen Jahr angreifen. Wobei gerade DAX-Werte vom Gesamtmarktumfeld äußerst abhängig sind. Wovon die hier vorgestellten Gewinner überdurchschnittlich profitierten, der DAX legte im Jahr 2014 von rund 9.550 Punkten um mehr als 3 Prozent auf aktuelle 9.850 Zähler zu.

Ein spannendes neues Jahr erwartet somit alle Anleger. Im nächsten Beitrag stellen werden wir die größten Jahresverlierer vorstellen. Bei Kursverlusten von über 30 Prozent in 2014 besteht hier ja möglicherweise bei einzelnen Werten die Chance auf Erholungspotential…

 


Werbung

 

 

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

2 Kommentare auf "Das sind die DAX-Top-Performer 2014: ThyssenKrupp, Merck, FMC, Fresenius, Infineon und Bayer liegen an der Spitze"

  1. […] Auf den (fragwürdigen) dritten Platz bei den DAX-Verlierern landete der Spezialchemikalienhersteller Lanxess. Das Gesamtjahresminus beträgt bis jetzt 18 Prozent, der aktuelle Kurs von 38,80 Euro liegt auch nur knapp über dem Jahrestief. Die Geschäfte laufen nur schleppend, der Lanxess-Vorstand hat ein Ergebnis am unteren Ende der Erwartungen angekündigt. Und angesichts der zahlreichen Krisen auf der Welt ein ebenfalls schwieriges Jahr 2015 in Aussicht gestellt. Weshalb die Aussichten auf eine deutliche Erholung beim Kurs im neuen Jahr nicht unbedingt berauschend sind. Aber manchmal verbessert sich die Lage ja doch schneller als erwartet, wie der DAX-Jahresgewinner 2014 ThyssenKrupp beweist (siehe dazu auch unsere Vorstellung der  DAX-Top-Performer 2014). […]

  2. […] wir bereits einen Blick auf die DAX-Gewinner und DAX-Verlierer des abgelauflenen Jahres geworfen haben, gestatten wir uns jetzt noch einen Blick […]

Schreibe einen Kommentar