Rhön-Klinikum zieht Bilanz: Aktienrückkauf erfolgreich abgeschlossen, Andienungsquote bei über 98 Prozent – Grundkapital wird herabgesetzt – Neue Großaktionäre in Sicht – Aktienneubewertung?

19. November 2014 | Von | Kategorie: Leitartikel

Die Rhön-Klinikum AG gibt heute bekannt, das von den 3 Mrd. Euro, die als Verkaufserlös aus dem Verkauf eigener Krankenhäuser an Fresenius in die eigenen Kassen geflossen sind, ca. 1,6 Mrd. Euro in den Kauf eigener Aktien investiert wurden. Von den dafür möglichen 65,8 Mio. Aktien wurden Rhön insgesamt 64,75 Mio. Aktien angedient, das entspricht einer stattlichen Andienungsquote von 98,4 Prozent.

Rhön plant jetzt, die zurückgekauften Aktien zu vernichten und das eigene Grundkapital entsprechend herabzusetzen. Das erhöht für die verbliebenen Aktionäre den Anteil an Rhön pro Aktion und erhöht damit auch den Gewinn pro Einzelaktie. Durch die hohe Andienungsquote verdoppelt sich der Unternehmensanteil pro Aktie in etwa. Für die nächsten Tage dürfte es nun sehr spannend zu beobachten sein, wie groß der Anteil der bisherigen Aktien B. Braun und Asklepios sein werden, da diese bereits vor dem Aktienrückkauf signifikante Positionen von über 5 Prozent an Rhön hielten. Deren Anteil dürfte sich damit in etwa verdoppeln, was Rhön neue Großaktionäre bescheren würde. Vermutlich nicht mehr Großaktionär bei Rhön dürfte dagegen der Firmengründer Eugen Münch sein, da dieser angekündigt hatte, sich von seinem gesamten Aktienbestand zu trennen.

Rhön-Aktien behaupten sich weiter auf sehr hohem Niveau, gestern legten die Papiere um 0,6 Prozent auf 22,71 Euro zu. In den nächsten Wochen und Monaten dürfte mit Spannung zu beobachten sein, wie sich die neue Aktionärsstruktur sowie das reduzierte Grundkapital auf die Bewertung der Aktien auswirken wird.

 


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Ein Kommentar auf "Rhön-Klinikum zieht Bilanz: Aktienrückkauf erfolgreich abgeschlossen, Andienungsquote bei über 98 Prozent – Grundkapital wird herabgesetzt – Neue Großaktionäre in Sicht – Aktienneubewertung?"

  1. […] kapitalmarktexperten.de: Rhön-Klinikum zieht Bilanz: Aktienrückkauf erfolgreich abgeschlossen […]

Schreibe einen Kommentar