Kurzer Schreckensmoment bei Drillisch – Aktie verliert nach Kapitalerhöhung deutlich – Verwässerungseffekte

25. November 2014 | Von | Kategorie: Allgemein

 


Werbung

 

Einen kurzen Schreckmoment erlebten heute die Aktionären des Mobilfunkers Drillisch. Denn gestern gingen die Aktien nachbörslich ordentlich in die Knie und fielen Richtung € 27,50. Und das passierte nicht zufällig. Denn wie das Unternehmen gestern Abend bekannt gab, wurden im Rahmen einer Kapitalerhöhung 5,2 Mio. Aktien zu ebendiesen 27,50 Euro ausgegeben, was insgesamt € 142,7 Mio. in die Kassen des Unternehmens spülte. Geld, mit dem weitere Zukäufe getätigt werden sollen, nachdem zuletzt für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag bereits die E-Plus-Tochtergesellschaft Yourfone GmbH mit ihren ca. 235.000 Kunden akquiriert wurde.

Die Aktien wurden nach Unternehmensangaben alle bei institutionellen Investoren untergebracht. Einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlässt dabei der Fakt, dass die Papiere nur am unteren Rand der Range von € 27,50 – € 28,96 an den Mann gebracht werden konnten. Das signalisiert einerseits nicht unbedingt überschäumende Euphorie in die Aktie, bringt andererseits auch weniger in die Unternehmenskassen als vermutlich kalkuliert.

Außerdem verwässern die über Kapitalerhöhungen ausgegebenen zusätzlichen Aktien den Gewinn pro Aktie, weshalb die Anleger meist zurückhaltend reagieren, der Kurs häufig immer in Richtung des Ausgabepreises der neuen Aktien fällt. Wie auch bei Drillisch zu beobachten.

Wichtig ist nun, dass mit dem zusätzlich eingesammelten Kapital Investitionen bzw. Zukäufe getätigt werden, die die Gewinnverwässerung zumindest egalisieren bzw. im Sinne weiter steigender Aktienkurse eine höhere Rendite aufweisen. In diesem Falle kann eine Kapitalerhöhung trotz Verwässerungseffekt die Anleger erfreuen.

Kurzfristig zumindest tut’s das nicht, denn Drillisch-Aktie notieren auch heute schwächer und verlieren aktuell 3,7 Prozent auf € 27,88. Ab nun darf man gespannt sein, wie Drillisch das zusätzliche Kapital in weiteres Wachstum des Unternehmens investieren wird.

 


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Allgemein

2 Kommentare auf "Kurzer Schreckensmoment bei Drillisch – Aktie verliert nach Kapitalerhöhung deutlich – Verwässerungseffekte"

  1. Thomas_Köln sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe die AdHoc Meldung von der Drillisch AG so Verstanden das knapp 10% (5,19 Mio) Eigene Aktien, verkauft worden sind. Das hat mit einer Kapitalerhöhung doch nichts zu tun. Die 5,19 Mio. Aktien sind jetzt NUR Dividenden Berechtigt
    Oder sehe ich das falsch ??

    MfG
    Thomas aus Köln

  2. […] kapitalmarktexperten.de: Kurzer Schreckensmoment bei Drillisch […]

Schreibe einen Kommentar