Aus anderen Finanzblogs – KW 46/2014 u.a. mit E.ON, ThyssenKrupp, Barrick Gold, Blackstone, KKR, Apple, Brookfield Renewable, Dow Jones

12. November 2014 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs, Leitartikel

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

Einzelwerte

Deutschlands größter Energieversorger E.ON hat Neunmonatszahlen präsentiert und die Ergebnisprognosen bekräftigt. Allerdings leidet der Konzern weiter unter den Folgen der Energiewende, das EBITDA soll weiter sinken. Und so machen die Börsenblogger bei E.ON wenig Aussicht auf Besserung aus.

Interessant finden die Börsenblogger dagegen die Aktien von ThyssenKrupp und präsentieren deshalb hier eine Trading-Idee auf ThyssenKrupp, die sowohl Long- wie Shortszenarien beinhaltet.

Scheinbar unaufhaltsam abwärts geht es beim größten Goldproduzenten der Welt Barrick Gold, der Blick auf den Chart ist verheerend. Und so fragt sich auch start-trading, wie weit der Kurs noch fallen kann, bzw. ab wann sich der Einstieg bei Barrick Gold lohnt. Inklusive Chartanalyse.

Ebenfalls den Aktien von Barrick Gold widmet sich Björn Juncker und meint vielleicht angesichts von Insider-Eindeckungen einem möglichen Boden erkennen zu können.

Ob sich Aktien von Finanzinvestoren als Value-Investment lohnen, versucht intelligentInvestieren am Beispiel von Blackston und KKR herauszuarbeiten.

Apple wagt sich wohl wieder an den Anleihemarkt und will nach den Mega-Emissionen im Mai 2013 (17 Mrd. USD) und Mai 2014 (12 Mrd. USD) wieder Milliarden von USD einsammeln. Warum Apple – trotz Mega-Cashbeständen -wieder Geld einsammeln will versuchen die Kleinanleger herauszufinden.

Wie sich mit Wasserkraft ordentlich und stabil Geld verdienen lässt und wie sich Anleger dabei über bis zu 5,1% Ausschüttung freuen können, erklärt der ValueBlog anhand des exotischen Unternehmens Brookfield Renewable Energy Partners LP.

Trading und der Markt

Der Dow Jones springt erneut auf neue Rekordmarken und keiner weiß eigentlich so genau warum. Weshalb sich auch viele Fragen, wie es weitergehen kann. Eine möglich Antwort liefert Jörg Mahnert anhand seiner Point&Figure Chart und macht Kaufsignale im Dow Jones mit einem ersten Kursziel von 18.600 Punkten aus.

Mächtige Kursgewinne an den Börsen und jede Menge Kaufsignale meint auch Thomas Müller vom TM Börsenblog ausgemacht zu haben und erklärt auch, weshalb.

Warum die EZB trotz kaufs von ABS keine Bad Bank ist, erklärt Mark Schieritz vom Herdentrieb.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Mehr in Leitartikel

Schreibe einen Kommentar