Rhön-Klinikum: Aktienrückkauf bringt Anlegern 6,2 Prozent Kursgewinn und die Aktie auf ein neues Allzeithoch

15. Oktober 2014 | Von | Kategorie: Leitartikel

 


Werbung

Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum nutzt die Milliarden aus dem Verkauf mehrerer Krankenhäuser an Fresenius zur Kurs- und Investorenpflege und gibt einen Teil der Einnahmen über einen Aktienrückkauf an die Anleger zurück.

Wie heute verkündet, können Anleger für 21 Rhön-Aktien 10 Aktien an Rhön zu einem Kurs von 25,18 Euro verkaufen. Bezogen auf den Handelsschluss gestern bei 23,71 Euro bedeutet dies einen sicheren Kursgewinn auf jede verkaufte Aktie von 1,47 Euro bzw. 6,2 Prozent. Mit dem angebotenen Preis von 25,18 Euro markiert die Rhön-Aktie gleichzeitig ein neues Rekordhoch.

Gespannt sein darf man, wie viele der Großaktionäre (u.a. B. Braun mit 18 %, Asklepios mit ca. 5%, Eugen Münch mit 12,5%) das Angebot annehmen. Da Rhön mit dem jetzt vorgelegten Angebot (10 für 21) quasi für die Hälfte des gesamten Freefloat bietet, könnten sich im theoretisch extremsten Fall der Aktienbesitz von B. Braun und Eugen Münch fast verdoppeln. Und das würde z.B. für B. Braun bedeuten, dass diese dann, sollten sie das Angebot ablehnen und alle anderen nehmen an, den restlichen Aktionären ein Übernahmeangebot für Rhön vorlegen müssten.

Sehr spannend, die Börse.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

3 Kommentare auf "Rhön-Klinikum: Aktienrückkauf bringt Anlegern 6,2 Prozent Kursgewinn und die Aktie auf ein neues Allzeithoch"

  1. Bruce sagt:

    Genauer gesagt, nur knapp die Hälfte der Aktien kann man ab morgen zu 25,18 verkaufen (10 von 21 Aktien kann man verkaufen). Warum springt aber der Börsenkurs nicht dahin? Ist doch ein sicheres Arbitrage-Geschäft für 24 Stunden? Verpasst der Markt da was?

  2. […] kapitalmarktexperten.de: Rhön-Klinikum: Aktienrückkauf bringt Anlegern 6,2 Prozent Kursgewinn und die Aktie auf ein neues A… […]

  3. Kapitalus sagt:

    Nee, das passt schon. Rein rechnerisch (also wenn man sich nach dem Verkauf der 10 Aktien je 21 Aktien direkt trennt und damit das Risiko ausschaltet) dürfte sich der Kurs nur in etwa in die Mitte zwischen 25,18 und 23,71 bewegen. Und leicht gestiegen ist er ja. Der Rest ist vermutlich der Risikoabschlag, den die Anleger einkalkulieren, wenn sie sich nicht von ihren Besänden trennen wollen…

Schreibe einen Kommentar