United Internet: Das ist ein Ding!

18. August 2014 | Von | Kategorie: Leitartikel

Der Internetdienstleister United Internet und Deutschland’s Startup-Könige, die Gebrüder Samwer, arbeiten schon seit Jahren erfolgreich zusammen und ziehen reihenweise Startups hoch, meist als Klon eines in den USA erfolgreichen Geschäftsmodells. Bisher geschah dies meist über das Investmentvehikel der Samwers, den Global Capital Fonds (früher besser bekannt als European Founders Fund). Dort sind UI und der GCF an zahlreichen Unternehmen gemeinschaftlich beteilgt.

Nun startet United Internet aber die Rakete in Bezug auf die Zusammenarbeit mit den Samwers, was sich langfristig als wahre Goldgrube herausstellen könnte. Denn die Samwers haben in den letzten Jahren mit ihrem Inkubator Rocket Internet einen echten Big Player geformt, der weltweit an einer Vielzahl von Startups beiteiligt ist, meist aus dem e-Commerce-Bereich. Sich selbst beschreibt Rocket als „The Leading Global Internet Platform Outside the US & China“. In Deutschland dürfte Rocket insbesondere durch die – inzwischen wohl milliardenschwere – Beteiligung am Online-Händler Zalando bekannt sein. Einige der bekannteren Exits der letzten Zeit (Quelle: rocket-internet.de) sind u.a. Jampa, MyVideo, Lokalisten.de, studiVZ, BigPoint.

In letzter Zeit verdichten sich die Hinweise, das Rocket Internet in nächster Zeit einen milliardenschweren Börsengang planen könnte. Das könnte ordentlich Cash in die Kassen von Rocket spülen, und mit dem Geld könnte ein weiter starkes Wachstum finanziert werden. Wobei Geld bisher wohl nie das Problem von Rocket war, denn mit Investment AB Kinnevik, Access Industries oder Philippine Long Distance Telephone Company (PLDT) schossen zuletzt zahlreiche Großinvestoren dreistsellige Millionenbeträge in Rocket. Und mit dem Geld hat Rocket ein Firmennetzwerk aufgebaut, das weltweit inzwischen über 20.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern beschäftigt.

Und nun United Internet. Das Unternehmen aus Montabaur teilte heute mit, das man sich mit 10,7% an Rocket Internet beteiligen will. Dafür sollen 333 Mio Euro bar in die Kassen von Rocket fließen. Weitere 102 Mio Euro werden durch die Einbringung von Unternehmen aus dem Portfolio mit dem Global Capital Fonds eingebracht. Macht zusammen 435 Mio Euro, die UI für die 10,7% bezahlt. Was nach Adam Riese eine Börsenbewertung von 4,065 Mrd. Euro für Rocket Internet ergeben würde.

Neben UI halten dann Investment AB Kinnevik 18,5 Prozent, Access Industries 8,5% und Philippine Long Distance Telephone Company 8,6 % am Unternehmen. 53,7 Prozent der Anteile hält danach der Global Funders Fund (Gebrüder Samwer).

Durch den Einstieg von UI zur eben berechneten Bewertung von über 4 Mrd. Euro hat sich rein rechnerisch der Wert von Rocket Internet alleine innerhalb der letzten Woche um rund 1 Mrd. Euro erhöht, denn PLTD kaufte seine Anteile noch zu einer Bewertung von rund 3,3 Mrd. Euro.

An den Börsengang von Rocket Internet haben die meisten Experten sehr hohe Erwartungen, denn alleine die Beteiligung an Zalando dürfte inzwischen ein dicker Batzen im Beteiligungsportfolio sein. Und deshalb ist die Hoffnung der Aktionäre von United Internet, dass alleine über diese Bewertung eine deutliche Wertsteigerung des UI-Kurses erzielt werden kann. Neben den weiter sehr guten Wachstumsahlen, die UI organisch von Quartal zu Quartal erzielt.

Ralph Dommermuth, der Vorstandsvorsitzende von UI, soll Mitglied des Aufsichtsrates von Rocket Internet werden.

Mit Spannung darf man jetzt auf den Börsengang von Rocket Internet warten. Eine Investition in United Internet ist damit gleichzeitig auch eine kleine Wette auf die zukünftige Bewertung von Rocket Internet an der Börse.


Werbung

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Ein Kommentar auf "United Internet: Das ist ein Ding!"

  1. […] kapitalmarktexperten.de: United Internet: Das ist ein Ding! […]

Schreibe einen Kommentar