Aus anderen Finanzblogs – KW 01/2014 u.a. mit Lesetipps zu Apple, Telekom, E.ON und RWE

3. Januar 2014 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

 

Einzelwerte

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Aktien der beiden großen deutschen Energieversorger E.ON und RWE gehörten in 2013 zu den großen DAX-Verlierern. E.ON büßte in 2013 rund 9 Prozent an Wert ein, RWE sogar rund 18 Prozent. Das es 2014 bei E.ON und RWE wieder besser werden soll, schreiben die Börsenblogger.

FraSee&Investor fragt in seiner kurzen Aktienanalyse, ob es weiteren Spielraum bei der Deutschen Telekom gibt.

RuMaS versucht in seinem Beitrag zu ergründen, ob die Aktien von Apple jetzt vor dem Kurssprung zum Allzeithoch stehen. Die Analystenschar zumindest traut dem Wert nach den Rückgängen Ende letzten Jahres noch einiges zu.


Werbung



Trading und der Markt

Der DAX ist stark und mit neuem Allzeithoch ins neue Handelsjahr gestaret, aber danach ging es erst einmal deutlich abwärts. Wie es in den nächsten Tagen und Wochen beim DAX weitergehen könnte, versuchen die youngbrokers anhand ihrer Chartanalyse zu bestimmen.

Ebenfalls eine Chartanalyse zum DAX gibt es bei XundO.info, wie gewohnt anhand von Point&Figure-Charts. Und Jörg Mahnert sieht ein klasse Jahr 2014, aber eventuell erst noch einen Rücksetzer bis 9.100 Punkte.

Gestern ging es nach anfänglichen Gewinnen im DAX kräftig abwärts. Wie Käufer bei fallenden Kursen denken, versucht uns start-trading zu erzählen.

Anton Riedl sieht in seinem DAX-Radar den DAX in den nächsten Tagen leicht korrigieren, bevor er seiner Meinung wieder Dampf aufnimmt und möglicherweise über 10.000 Punkte klettert.

Björn Junker, der sich in seinem Blog hauptsächlich Rohstoffwerten (und hier besonders dem Edelmetall Gold) widmet, sieht für 2014 zwar keinen starken Edelmetallrebound, aber trotzdem könnten Rohstoffe wieder interessanter werden.

Makroökonomisches

Beim TM Börsenblog gibt es eine interessante Aufstellung über die reichsten Menschen der Welt mit dem Fazit, das die Mehrzahl davon Aktionäre a la Warren Buffett sind. Ein interessanter Artikel pro Aktie, wenngleich natürlich Geld alleine nicht glücklich macht.

Auch im neuen Jahr geht die Geldflut durch die FED weiter, das angekündigte Tapering fiel wesentlich geringer aus als erwartet, der Leitzins bleibt weiter bei nahe Null. Und anlässlich des 100. Geburtstags der FED fragt NMTM, was eigentlich der Zweck der US-Notenbank ist.

Die Aktienmärkte der Welt hängen an der US-Geldpolitik wie der Säugling an der Brust. Mittels der errechneten Korrelation zwischen S&P-500 und der Bilanzssumme der FED hat dies eindrucksvoll der Investor Grant Williams rechnerisch nachgewiesen, schreibt Momentum in seinem Beitrag „Der Chart des Tages„. Sehr lesenswert.


Werbung



Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren:

[related_posts limit=“2″]

Buttontext

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Schreibe einen Kommentar