BlackBerry gibt Zahlen für 2. Quartal bekannt – Umsatzrückgang und Rekordverlust

27. September 2013 | Von | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten

 

Der frühere Smartphone-Pionier BlackBerry hat heute seine endgültigen Quartalszahlen für das 2. Quartal bekannt gegeben. Das es bei den Kanadiern schon lange nicht mehr gut läuft, dürfte hinlänglich bekannt gewesen sein. Aber nach dem nun vorgelegten Zahlenwerk kann die Lage durchaus als verherrend bezeichnet werden.

Der Quartalsumsatz ging von 2,9 Mrd. US-Dollar im 2. Quartal des Vorjahres auf jetzt nur noch 1,6 Mrd. US-Dollar zurück, ein Rückgang von rund 45 Prozent.

Bildquelle: © Gerd Altmann / Hans Braxmeier / PIXELIO

Beim operativen Ergebnis im 2. Quartal 2013 ist ein Verlust von 965 Millionen US-Dollar zu verzeichen, pro Aktie beträgt der Verlust damit 1,84 US-Dollar. Der bereinigte Verlust beläuft sich auf $248 Mio, dann sind $0,47 pro Aktie.

In den zurückliegenden drei Monaten hat BlackBerry 5,9 Mio Geräte verkauft, verzeichnete aber nur Umatzeinnahmen für 3,7 Mio Geräte. Zum Vergleich: Apple hat nach Einführung der neuen iPhone-Modelle letzte Woche innerhalb von 3 Tagen 9 Mio Geräte verkauft.

Der Cash-Bestand ging per 31. August 2013 auf 2,6 Mrd. US-Dollar zurück, zum Ende des vorherigen Quartals lag der Cash-Bestand noch bei 3,1 Mrd. US-Dollar. Damit verbrennt BlackBerry auch fleißig weiter noch vorhandenes Cash.

BlackBerry-Chef Thorsten Heins zeigte sich denn auch sehr enttäuscht vom Ergebnis und kündigte eine Reihe von Maßnahmen an, um die BlackBerry-Geräte wieder konkurrenzfähiger zu machen und auch die Kostenstruktur von BlackBerry zu straffen. Das geht einher mit den erst kürzlich angekündigten Maßenentlassungen, denen ein Drittel der BlackBerry-Belegschaft zum Opfer fallen soll.

Ob damit aber die Kurve tatsächlich noch gekriegt werden kann, bleibt fraglich. Denn offensichtlich hat BlackBerry bereits vor langer Zeit wichtige Trends im Smartphone-Markt verschlafen und so Wettbewerber wie Apple, Samsung, htc & Co meilenweit davonziehen lassen. Bleibt nun abzuwarten, wie sich die weitere Zukunft von BlackBerry nach einer möglichen Übernahme durch den Finanzinvestor  Fairfax Financial gestaltet.

An der Börse jedenfalls gibt es für BlackBerry seit langem nur noch eine Richtung. Kaum zu glauben, dass das Papier, was aktuell rund $8  kostet, mal bei Kursen um die $150 notiert hat. So ändern sich die Zeiten. Nokia kann hier auch ein Lied davon singen…

Mehr Informationen zu den Quartalszahlen:

TechCrunch: BlackBerry Reports $1.6B In Revenue And A $965M Loss In Q2 2014

WSJ: BlackBerry Reports Second Quarter Fiscal 2014 Results

 


Werbung

Bildquelle: © Gerd Altmann / Hans Braxmeier / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren:

[related_posts limit=“2″]

Buttontext

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Wirtschaftsnachrichten

3 Kommentare auf "BlackBerry gibt Zahlen für 2. Quartal bekannt – Umsatzrückgang und Rekordverlust"

  1. Hast du die Zahlen zur Abfindung von Heins bei einer Übernahme mitbekommen?

    Blackberry Chef bekommt (bis zu) 55 Mio. bei Übernahme

  2. […] Kapitalmarktexperten.de: BlackBerry gibt Zahlen für 2. Quartal bekannt – Umsatzrückgang und Rekordverlust […]

  3. Kapitalus sagt:

    Ja, eine Aneinanderreihung von großen Zufällen, die einen Erfolglosen die Erfolglosigkeit unverschämt vergüten. Da bleibt man sprachlos zurück…

Schreibe einen Kommentar