Aus anderen Blogs – KW 25/2013

19. Juni 2013 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

 

Einzelwerte

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Sommerzeit, nachrichtenarme Zeit. Was tun, wenn das Wetter heiß ist und sich am Markt Lethargie breit macht? Darüber philosophieren Die Börsenblogger in „Börsensommer 2013: Appetit auf (Commerzbank-) oder (Solarworld-)Aktien?

XundO.info betrachtet in seinen bewährten Point&Figure-Analysen die Aktien von Bertrandt und entdeckt über 88 Euro ein bullishes Signal.

Da die Aktien von Coca Cola seiner Meinung nach schon recht teuer sind, stellt uns der ValueBlog als Investmentidee Coca Cola Enterprises (CCE) vor, dem Vermarkter der Coca Cola-Palette und anderer Erfolgsmarken in Nord-Europa.


Werbung

Trading und der Markt

Dem Goldmarkt und der Goldminenbewertung widmet sich in seinem Beitrag Value Shares und kommt in seiner sehr ausführlichen Betrachtung zu dem Schluss, dass der Goldmarkt nicht einfach ist und er deshalb einen recht komplexen Bewertungsansatz wählt.

Sich mehr mit den Geschäftsberichten von Unternehmen zu beschäftigen rät Tim Schäfer. Besonders wertvoll findet er dabei die einleitenden Worte des Vorstandes. Und schließlich baut der Großteil von Berkshire Hathaway auf dem Studium von Geschäftsberichten auf. Und was beim Warren funktioniert, kann so schlecht nicht sein.

Dem Dilemma der Anleger, die bisher trotz (oder gerade wegen) schlechter Konjunkturdaten immer weiter auf die heilende Hand der Notenbanken und ihrer Politik des billigen Geldes vertraut haben, widmet sich start-trading und stellt fest, dass sich viele Aktionäre in der Sackgasse befinden.

Die zehn beliebtesten Ausreden der Finanzindustrie, für den Fall, das mal wieder etwas schief läuft, liefert der BlickLog ab.

Makroökonomisches

Heute gibt die FED ihr weiteres Vorgehen bezüglich ihrer Geldpolitik bekannt. Die meisten Experten erwarten keine großen Veränderungen, d.h. Anleihen werden weiter fleißig gekauft und die Zinsen bleiben niedrig. Somit ist Ben Bernanke mal wieder der Nabel der Welt und darüber philosophiert Mr. Market aus seinem wohlverdienten Urlaub. Es sei ihm gegönnt.

Ebenfalls dem Thema Anleihekäufe durch die FED bzw. Kürzung oder nicht und wenn ja wann schreibt Blognition unter „Fed-Orakel Ben Bernanke und Follower„.

Ist der Euro stark oder sind einfach nur Dollar, YEN & Co zu schwach? Ist die vermeintliche Eurostärke demnach ein Trugschluss oder der Euro ein sicherer Hafen, fragt Lost in EUrope.


Werbung

 

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren:

[related_posts limit=“2″]

Buttontext

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Schreibe einen Kommentar