Aus anderen Blogs – KW 12/2013

21. März 2013 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

 

Einzelwerte

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Aktien des Spezialchemikonzerns Lanxess gehen heute ordentlich in die Knie, aktuell verliert der Titel fast sieben Prozent auf 58 Euro. Damit bekommt der bisher sehr gute Kursverlauf des letzen halben Jahres einen ordentlichen Kratzer. Der Grund sind die heute veröffentlichten Geschäftszahlen, das EBITDA ist deutlich zurückgegangen, Lanxess bekommt die Flaute der Automobilindustrie mit voller Wucht zu spüren. Deshalb fragen die Börsenblogger zurecht, ob das jetzt das Ende der Herrlichkeit bei Lanxess ist.

Nach den heftigen Kursverlusten der Commerzbank-Aktie kommt jetzt im (tiefen) Bereich von 1,20 Euro etwas Ruhe rein. Auf dem niedrigen Niveau schauen sich einige Anleger die Aktie genauer an, vermutlich allerdings nicht als Langfristinvestment sondern als kurzfristige Trading-Idee. In dieses Horn schlägt auch der Börsenpoint-Blog und sieht Chancen auf eine 7prozentige Gegenbewegung bei Commerzbank-Aktien.

Manchmal sollte man einfach den Chart sprechen lassen und ansonsten keine weiteren großen Worte über eine Aktie verlieren. Dies tut InvestorsInside und präsentiert schön aufbereitet die Aktie von Dialog Semiconductor. Wie aus dem Lehrbuch, sag ich da nur…


Werbung

Trading und der Markt

Die allgemeine Annahme, der DAX überspringt die 8.000er Marke und dann ist der schnelle Weg für neue Hochs geebnet, erweist sich momentan als Trugschluss, aktuell verlieren die Märkte gerade kräftig, der DAX ringt nun schon seit Tagen mit dieser Marke. Warum der nachhaltige Sprung über die 8.000er Marke schwerer als gedacht ist, erklärt der ARD Börsenblog.

Ebenfalls der magischen 8.000er Marke widmet sich der DepotBlog. Und auch wenn der DAX an dieser Marke nun bereits mehrfach erfolgreich abgeprallt ist kommt der Autor zum Schluss, dass sich der DAX trotzdem aufgrund mangelnder Anlagealternativen weiter erfolgreich nach oben zittern wird.

Ob man beim DAX jetzt Gewinne mitnehmen oder erstmal weiter abwarten sollte, versucht start-trading.de zu klären.

Makroökonomisches

Zypern und das Dilemma um die dort kurz bevorstehende Staatspleite ist eines der beherrschenden Themen in den Blogs. ACEMAXX-ANALYTICS geht dabei der Frage nach, welche Rolle die Russen im Roulette um Zypern spielen.

Das die Russen, wenn auch nicht ganz über den offizellen Weg, eine Rolle spielen, schreibt egghat in seiner wunderbaren Welt der Wirtschaft und berichtet, dass zwar nicht Russland die eigentlich durch die Sparer aufzubringenden 5,8 Mrd. Euro übernehmen wird, aber dafür die Gazprom dies übernehmen könnte, allerdings gegen die kleine Gefälligkeit der Ausbeutung der zyprischen Gasreserven.

Auch beim ÖkonomenBlog ist Zypern Thema des letzten Beitrages. Allerdings wird dort die Meinung vertreten, dass aus gesamteuropäischer Sicht eine Rettung Zyperns nicht notwendig ist, also eine Pleite kein Untergang wäre.

Der Hysterie und Weltuntergangsstimmung nach Veröffentlichung des Bailoutplans für Zypern in den Medien, Blogs und der restlichen „Berichterstattungslandschaft hat der BlickLog seinen Beitrag „Experten-Hysterie nach dem Bailout für Zypern“ gewidmet.


Werbung

 

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren:

[related_posts limit=“2″]

Buttontext

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Schreibe einen Kommentar