Aus anderen Blogs – KW 2

9. Januar 2013 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

 

Einzelwerte

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Nachdem die Saudis bei Daimler als Großaktionär ausgestiegen sind, schießen die Spekulationen ins Kraut, wer deren Platz einnehmen könnte. Wie die Börsenblogger berichten, könnte dies der chinesische Staatsfonds CIC sein, denen ein Interesse von 4 – 10 Prozent an Daimler nachgesagt wird. Und nach Ansicht der Börsenblogger gehört die Daimler-Aktie deshalb auf die Watchlist!

Einen Aufwärtstrend bei der Commerzbank sowie eventuell weiter steigende Kurse bis Ende Februar hat Martin Brosy vom Börsenpoint-Blog ausgemacht und liefert die Erklärung dazu gleich mit.

Die 10 günstigsten deutschen Aktien für 2013 will FiLS-Aktienblog ausgemacht haben, gemessen anhand des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) und Kurs-Buchwert-Verhältnisses (KBV).

InsideTrade liefert ebenfalls eine Betrachtung von 10 Aktien, allerdings spezialsiert er sich auf den Energiesektor und liefert einen Vergleich der Top Ten Stromkonzerne.

Nach den unglaublichen Kursgewinnen deutscher Solarwerte zu Jahresbeginn, allen voran bei Solarworld, rät InvestorsInside jetzt zu Vorsicht bei Solarworld, Centrotherm % Co.!


Werbung

Trading und der Markt

Der DAX hat trotz Jahresendrallye 2012 auch einen Raketenstart ins neue Jahr hingelegt, nachdem in den USA- zumindest kurzfristig – eine Lösung im Haushaltsstreit gefunden wurde. Aber das Problem ist nur aufgeschoben, und auch in Europa bleibt vieles vage. Was das für den Aktienmarkt bedeutet, wie es jetzt weitergeht und welche Strategien richtig sind, das fragen die Autoren des ARD Börsenblog unter „Anleger, was tun?“ den Experten Fidel Helmer vom Bankhaus Hauck und Aufhäuser.

Jedes Jahr das Gleiche: Zu Jahresbeginn überschlagen sich sämtliche Banken und Analysehäuser mit Prognosen mit dem DAX-Stand zum Jahresende, mit dem Ergebnis, dass meist fast alle komplett falsch liegen. Warum es heute einfacher ist, einen DAX-Stand von 20.000 vorherzusagen, als eine treffsichere Jahresendprognose zu machen und eine DAX-Prognose für 2013 praktisch unmöglich ist, erklärt er BlickLoc faszinierend ausführlich in seinem Beitrag. Sehr lesenswert!

Beim Depotblog gibt es einen Marktausblick auf die (aktuelle) Kalenderwoche 2/2013 inkl. charttechnischer Betrachtung des S&P 500 sowie die Vermutung, dass es an den Märkten in Kürze zu einer Korrekturbewegung der “Fiscal-Cliff” Erroption, die von einen wahnsinnigen short-squeeze begleitet bzw. verursacht wurde, kommen könnte.

In etwa ins gleiche Horn stößt der Beitrag des Autors von „Die freie Welt“, er sich dabei auf einen Beitrag aus der Welt bezieht und der eine Warnung beinhaltet, dass die Krise noch nicht vorbei ist.

Der Autor von finanziell umdenken! sieht die Lage komplett anders und erklärt auch anhand historischer Daten und Marktsituationen seit 2000, warum seiner Meinung nach in 2013 die 8000 Punkte-Marke deutlich überschritten werden kann und wir damit ein neues deutliches Allzeithoch sehen werden.

Ähnlich sieht es Anton Riedl, der als nächstes DAX-Ziel die 8.100 Punkte-Marke ausmacht, Gründe für den langfristigen Kursanstieg benennt aber auch vor zwischenzeitlichen Korrekturen warnt.

Warum der Goldpreis aktuell so hoch notiert und wo die Reise hingehen könnte, das versucht der ValueBlog herauszufinden.


Werbung

Makroökonomisches

Was bei der Schuldbetreibung Griechenlands alles schief läuft, erklärt uns Werner Vontobel von der Ökonomenstimme faszinierend anschaulich und ausführlich.

Einen kurzen Rückblick auf die Auswirkungen des QE3 (Quantitative easing) der FED, was frische Liquidität ausmacht die ins System strömt und warum es keinen Sinn hat, gegen die FED zu spekulieren beschreibt Mr. Market.


Werbung

 

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren:

[related_posts limit=“2″]

Buttontext

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Schreibe einen Kommentar