Aus anderen Blogs – KW 46

15. November 2012 | Von | Kategorie: Aus anderen Finanzblogs

Der Blick in andere Blogs und Wirtschaftspublikationen. Das schreiben die Kollegen:

 

Einzelwerte

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIOBald ist Trading und der Markt

Der ValueBlog betrachtet nochmal eingehend die Aktie von E.ON und fragt sich, was (nach gestern über 13 Prozent Kursverlust) aus E.ON geworden ist.

Heute hat Solarworld Quartalszahlen vorgelegt, und die waren alles andere als gut, die Aktie ging auf Talfahrt und da es kein Ende der Krise gibt, kommt so langsam ein neues Allzeittief in Sicht, schreiben die Börsenblogger.

Salzgitter hat gestern für die ersten 9 Monate des Jahres einen deutlichen Verlust ausgewiesen, wir berichteten dazu in unserem Kurzüberblick Quartalszahlen. InvestorsInside widmet sich den Zahlen ausführlicher und fragt,wie es mit Salzgitter jetzt weitergeht.

simpleValueinvesting widmet sich etwas mehr der Erotik und betrachtet im Friday Small Cap Check die Aktien der Beate Uhse AG.


Werbung

Trading und der Markt

Gute Nachricht für Kaffeetrinker, denn der Kaffeepreis ist auf einem 30-Monatstief angekommen und kostet ungeröstet (wer will das schon) nur noch 1,50 US-Dollar. Ebenfalls gute Nachrichten für Autofahrer und Besitzer von Ölheizungen, denn der Ölpreis ist seit der Wiederwahl von Obama auf Tauchfahrt gegangen.

Die Märkte bröseln immer weiter nach unten, auch gestern dominierten wieder die negativen Vorzeichen und der DAX nähert sich stark der 7.000er Marke an. Und auch der S&P-500 hat gestern Abend eine wichtige charttechnische Marke nach unten durchbrochen. Und damit rückt auch die eher tratitionelle Jahresendrallye in immer weitere Ferne. Kommt sie, oder kommt sie nicht? Der Frage widmet sich Mr. Market und stellt die Pros und Contras einer Jahresendrallye für DAX und S&P-500 gegenüber.

Wir weisen hier auf unserer Seite – insbesondere in unseren täglichen DAX-Ausblicken – auf die wichtige 7.000er Marke im DAX hin, die sich inzwischen immer schneller nähert. Ähnliches tut Stefan Riße in seinem Blog, er hat das 6969er DAX Gap im Blick.

Anton Riedl, der vor kurzem noch den nächsten Kursschub aufgrund guter Aussichten in Vorbereitung sah, sieht nun den DAX durch einen US-Trendbruch gefährdet. So schnell kann’s gehen…

Makroökonomisches

Die US-Präsidentschaftswahlen sind schon wieder über eine Woche Geschichte, die Märkte haben seit dem ordentlich verloren. Dass aber das Ergebnis des Wahlausgangs für die US-Wirtschaft langfristig keine Rolle spielt, schreiben die Kollegen von den Börsenbloggern und beziehen sich auf den US-Chefökonom der UniCredit Harm Bandholz.

Die Grenzen des Wachstum im Rahmen einer vulgärökonomischen Projektion liefert die ökonomische Nackenstütze im Rahmen der Blogparade des Wirtschaftswurms zum Thema „Die Grenzen des Wachstums“ ab.

Seit Jahren bewegt sich der US-Leitzins nun schon auf rekordniedrigen Niveaus. Und die damit provozierte Liquiditätsschwemme ist zum großen Teil auch für die Kursanstiege der letzten Monate verantwortlich, denn die Fundamentaldaten können es nicht sein. Dass das über das bisher angekündigte Laufzeitende von 2015 hinaus so weitergehen könnte, hat jetzt Bernankes Stellvertreterin Yellen angekündigt, schreibt Markus Gaertner in seinem Blogbeitrag und widmet sich darüber hinaus heulenden Chinesen, mageren Prognosen und den USA als neue OPEC.

Eine interessante und hochaktuelle Statistik gibt von Querschuesse, die gestern aktuelle Zahlen zum realen BIP für Griechenland im 3. Quartals 2012 präsentieren. Und die sind weiter dramatisch, denn das griechische BIP im 3. Quartal 2012 ist gegenüber dem Vorjahresquartal um satte 7,2 Prozent gefallen. Bedenklich.

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren:

[related_posts limit=“2″]

Buttontext

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Aus anderen Finanzblogs

Schreibe einen Kommentar