Was ist der Sekundärmarkt?

Während beim Primärmarkt Wertpapiere erstmalig angeboten werden, ist der Sekundärmarkt der Finanzmarkt zum Handel von Wertpapieren – vor allem Aktien und Anleihen – die schon emittiert wurden. Diese werden dann am Sekundärmarkt von Investor zu Investor weitergegeben, d.h. gehandelt. Um diesen Handel so fair wie möglich zu gestalten, sollten Sekundärmärkte liquide und transparent sein. Die Mehrzahl der an Sekundärmärkten gehandelten Wertpapiere werden auf Börsen gehandelt, daneben können weniger liquide Titel auch im außerbörslichen Handel oder OTC-Handel den Eigentümer wechseln.

Während es sich beim Primärmarkt um einen Markt mit Mengenanpassung handelt, d.h. der Emissionspreis ist gegeben, handelt es sich beim Sekundärmarkt um einen Markt mit Preisanpassung, da der Bestand an handelbaren Papieren fix ist. Vereinfacht kann man sagen, dass am Primärmarkt durch die Nachfrage entschieden wird, wieviel Papiere der Emittent ausgeben kann, am Sekundärmarkt dagegen zu welchem Preis gehandelt wird.

Unsere Vergleichsrechner

Depot-Rechner

Die besten Depot-Konten. Vergleichsrechner starten und sofort Geld sparen!

Tagesgeldkonto-Rechner

Das Geld täglich verfügbar und trotzdem Top-Konditionen:Nutzen Sie unseren Tagesgeld-Rechner!

Festgeldkonto-Rechner

So trotzen Sie der aktuellen Niedrigzinsphase: Mit dem Festgeldrechner Top-Angebote finden!

UnternehmensNews